Chronik der Politischen Ereignisse 1990

  • "controvers" vom 01.07.1990, Sparkasse in Berlin
  • "Ak am Abend" vom 15.07.1990, Gorbatschow und Kohl begrüßen sich in Moskau
  1. 1. Juli Inkrafttreten der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion. Die Deutsche Mark wird das offizielle Zahlungsmittel in der DDR. Archivnachweis
  2. 6. Juli In Ost-Berlin beginnen die Verhandlungen zum Einigungsvertrag. Archivnachweis
  3. 16. Juli Michail Gorbatschow und Helmut Kohl einigen sich nach zweitägigen Gesprächen in Moskau und im Kaukasus über die volle Souveränität des vereinten Deutschlands und die freie Wahl der Bündniszugehörigkeit. Archivnachweis
  4. 17. Juli Beginn der dritten Runde der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen in Paris. Bestätigung der Oder-Neiße-Grenze als polnische Westgrenze. Archivnachweis
  5. 20. Juli Neue Vereidigung der Soldaten der Nationalen Volksarmee (NVA). Zum ersten Mal in der Geschichte der DDR verpflichten sich die NVA-Soldaten nicht mehr, den Sozialismus zu verteidigen. Archivnachweis
  6. 22. Juli Die Volkskammer verabschiedet ein Ländereinführungsgesetz. Damit entstehen die fünf Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Archivnachweis
  7. 24. Juli Die Fraktion der Liberal-Demokratischen Partei (LDP) tritt aus der Regierungskoalition aus, weil keine Einigung über den Beitrittstermin der DDR zur BRD und über den Wahlmodus erzielt wird.