Archivnachweise

 

Ausschnitt 1: Kommunique des neuen SED-Generalsekretärs Egon Krenz (0'27")

Der neue Generalsekretär Egon Krenz wendet sich am 18. Oktober 1989 in einer Rede an die Bürger der DDR und spricht dabei erstmals davon, dass „die gesellschaftliche Entwicklung in unserem Land nicht real genug eingeschätzt“ worden sei. Zum ersten Mal wird von ihm in dieser Rede der so prägende Begriff „Wende“ genutzt. (BC 3461: TC 20:03:01-20:03:28)


 

Ausschnitt 2: Kommunique des neuen SED-Generalsekretärs Egon Krenz (0'27")

Generalsekretär Egon Krenz thematisierte in einem Kommunique am 18. Oktober 1989 offen die Ausreisewelle: „Mehr als hunderttausend – darunter nicht wenig junge Leute - sind aus unserem Land weggegangen. Ihren Weggang empfinden wir als großen Aderlass. Jeder von uns kann die Tränen vieler Mütter und Väter nachempfinden.“ (BC 3461: TC 20:20:38-20:21:05)


 

Nachrichten-Verlese (0'34")

Verlese zur Wahl von Egon Krenz zum neuen Generalsekretär des ZK der SED.


 

9. Plenum des ZK - Egon Krenz neuer Generalsekretär (3'10")

Nach dem Rücktritt von Erich Honecker von seinem Amt als Generalsekretär des Zentralkomitees der SED wird Egon Krenz einstimmig zum neuen Generalsekretär gewählt.


 

Kommunique des neuen SED-Generalsekretärs Egon Krenz (56'20")

Über Rundfunk und Fernsehen wendet sich Egon Krenz an die Bürger der DDR mit einem Kommunique.