Archivnachweise

Hier finden Sie eine Auswahl von Archivnachweisen aus dem Deutschen Rundfunkarchiv zum Themendossier.

 

Militärpolitisches Journal (29'43")

Erste Folge des militärpolitischen Magazins Radar. Thema ist Radio Wolga, die Waffenbrüderschaft von Sowjetarmee und Nationaler Volksarmee (NVA), das Jagdfliegergeschwader "Juri Gagarin",  die Seestreitkräfte, die  Grenzkompanie "Wieczorek" und die  "Hochrüstung" in der BRD (München). Rechtehinweis: In der Regel keine ausschnittsweise Verwendung möglich. Rechteprüfung erforderlich.


 

Magazin für Thälmannpioniere (43'45")

Erste Folge des Pioniermagazins mobil im Fernsehen der DDR. Die Zielgruppe des Schülermagazins bildeten die neun- bis 13-jährigen Thälmannpioniere. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Elf 99 - Der Jugendnachmittag (105'23'')

Erste Sendung des Jugendmagazins Elf 99 im zweiten Programm des DDR-Fernsehens. Neben Video-Clips und Kurznachrichten wird ein Bericht über den Weltfriedenstag in Slubice an der Oder anlässlich des 50. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges gezeigt. Jan Carpentier im Gespräch mit dem Direktor des Instituts für marxistisch-leninistische Philosophie beim Zentralkomitee der SED, Erich Hahn. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung außerhalb der Moderationsteile Rechteprüfung erforderlich.


 

Der deutsche Friedensstaat (47'50'')

Unter der Leitung von Lutz Renner diskutieren Otto Reinhold von der Akadamie für Gesellschaftswissenschaften, Erich Hahn vom Institut für marxistisch-leninistische Philosophie, Max Schmidt vom Institut für Internationale Politik und Wirtschaft und der Journalist Karl-Eduard von Schnitzler über die Gründung, Entwicklung und Zukunft der DDR.  


 

Donnerstag-Gespräch: Zuschauer fragen - Politiker antworten (52'48'')

Unter der Leitung von Lutz Renner beantworten der Wirtschaftswissenschaftler Otto Reinhold, der Philosoph Erich Hahn, der Politikwissenschaftler Max Schmidt, der Dresdner Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer und der Journalist Karl Eduard von Schnitzler aktuelle politische Fragen, unter anderem zu den Themen Führungsanspruch der SED, Reiseregelung, Wohnungsbau, Leistungsprinzip und Zulassung einer Opposition.


 

Militärpolitisches Journal (29'41")

Die letzte Folge des militärpolitischen Magazins Radar läuft im Fernsehen der DDR. Themen sind unter anderem die Vorsorge der DDR-Luftstreitkräfte gegen Zusammenstöße mit Vögeln, die neue Urlaubsregelung der NVA, der Umbau einer ehemaligen Kaserne zu einem Erholungsheim und der letzte Flugtag des Jagdfliegergeschwaders "Wilhelm Pieck", das aufgelöst werden soll. Rechtehinweis: In der Regel keine ausschnittsweise Verwendung möglich. Rechteprüfung erforderlich.


 

In eigener Sache (2'26'')

Statement des Chefredakteurs der Aktuellen Kamera, Klaus Schickhelm, zur neuen Struktur der Nachrichtensendung des DDR-Fernsehens.


 

AK zwo (14'20'')

Start von AK zwo, der neuen Nachrichtensendung der Aktuellen Kamera mit tiefergehenden Berichten, Hintergrundinformationen und Interviews. Rechtehinweis: Außerhalb der Moderationsteile ist die ausschnittsweise Verwendung nur eingeschränkt möglich.


 

Letzte Sendung (4'24")

Letzte Sendung des Magazins "Der schwarze Kanal". Karl-Eduard von Schnitzler verabschiedet sich in der 1519. Folgen von den Zuschauern.


 

Erklärung der SED-Kreisleitung (2'02'')

Verlese einer Erklärung der Kreisleitung SED Fernsehen zur künftigen Arbeit des DDR-Fernsehens, die den öffentlichen Dialog auf dem Bildschirm führen will, um das Vertrauen der Bürger der DDR zurück zu gewinnen.


 

Ist Leipzig noch zu retten? (24'30'')

Erstmalig wird in einem Film der Verfall der Stadt Leipzig gezeigt. Das Team befragt die dafür Verantwortlichen und stellt Initiativen der Leipziger Bewohner vor.


 

Wie ist Leipzig noch zu retten? (31'45")

Der Film ist die Fortsetzung der Reportage "Ist Leipzig noch zu retten?", die am 6. November 1989 im DDR-Fernsehen lief. Die Dokumentation versucht Wege aufzuzeigen, die den Verfall der Stadt Leipzig aufhalten könnten.


 

Luft zum Atmen (41'21'')

Gesprächssendung mit Filmeinblendungen zum Thema Umweltschutz. Unter der Leitung von Harro Hess diskutieren der Schrifsteller Raimar Gilsenbach, der Umwelthygieniker Matthias Platzek, Rolf Caspaar, Kulturbund, Gesellschaft für Natur und Umwelt, Sigrid Rothe von der kirchlichen Umweltgruppe Erfurt und Hans-Georg Koch von der medizinischen Akademie Dresden. Rechtehinweis: Das DRA besitzt keine Rechte an der musikalischen Darbietung im Einspieler.


 

Elf 99 - Der Jugendnachmittag (74'09")

Teil der Sendung ist ein Bericht von Jan Carpentier über seinen Versuch die Regierungssiedlung Wandlitz zu erkunden. Das Elf 99-Team wird abgewiesen und legt Beschwerde ein.


 

Probleme - Prozesse - Personen (34'53'')

Sendung der Reihe „Prisma“ mit einem Beitrag über die Privilegien des früheren Ersten Sekretärs der SED-Bezirksleitung Erfurt, Gerhard Müller, zu denen die Nutzung eines Jagdschlosses im Thüringer Wald gehörte. Weitere Themen sind die Arbeitsbedingungen im Herrenstrumpfwerk Geyer und die Mängel von Neubauten in Berlin-Hellersdorf. Das Magazin erzielt durch diese Folge mit 32,1 Prozent seine höchste gemessene Einschaltquote seit seinem Bestehen.


 

Elf 99 - spezial: Wandlitz - Einzug ins Paradies (22'21")

Elf 99 bringt eine Reportage aus der Regierungssiedlung Wandlitz. Angemeldeten Journalisten wird eine vorbereitete Führung durch die Waldsiedlung gewährt. Beim Rundgang kommt es zu einem zufälligen Treffen mit dem Ehepaar Hager. Reporter Jan Carpentier stellt Kurt Hager unangenehme Fragen.


 

Elf 99 - spezial (24'13'')

Das "Elf 99" Team trifft Vertreter der Soldaten des Wachregiments Felix Dzierzynski und besichtigt deren Kasernen, die nur wenige Meter neben dem Gelände des Fernsehens der DDR liegen. Die Soldaten erklären "missbraucht" und "betrogen" worden zu sein. Und bekennen sich zur Revolution im Land.


 

Was verstehen sie unter "Baff"? (1'00")

Ein Beitrag aus der letzten Folge des Pioniermagazins mobil im Fernsehen der DDR. Auf Berliner Straßen werden die Leute gefragt, was sie unter "Baff" verstehen. Die Schülersendung "Baff" wird am 4. Januar 1990 der Nachfolger des Magazins.


 

Magazin für Schüler (44'26")

Das Schülermagazin "Baff" startet mit seiner ersten Folge am 4. Januar 1990 als Nachfolger des Pioniermagazins "mobil". Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Bürgerrunde im Fernsehen der DDR (72'06")

Expertendiskussion mit Stefan Heym, Prof. Gerhard Brendler, Dr. Warzecha, Egon Bahr, Antje Vollmer, Prof. Kurt Masur, Walter Janka und Manfred Stolpe.


 

In eigener Sache (27'33")

Redakteure, die vor den Ereignissen des Herbst 1989 Reportagen für die Reihe "Wettlauf mit der Zeit" machten, berichten, wie auf einmal Reportagen für die Sendung "Klartext" möglich waren. Zu ihrer bisherigen Arbeit für das Fernsehen der DDR äußern sich Burga Kalinowski ("Klartext"), Klaus Flemming ("Klartext"), Anja Ludewig ("Aktuelle Kamera", "Klartext") und Axel Kaspar ("Prisma"). Es wird der Umgang mit den Zensurmechanismen thematisiert. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Gästehäuser am Zeuthener See (26'58")

Eine Sendung über Gästehäuser am Zeuthener See von Ministerien, der Gewerkschaft und dem Ministerium für Staatssicherheit. Gemeinsam mit einer Bürgerinitiative der Gemeinde Zeuthen versucht der Beitrag, die wahren Eigentümer ausfindig zu machen. Mit den Einwohnern wird über die Zukunft der Häuser diskutiert.


 

Günter Gaus im Gespräch mit Friedrich Schorlemmer (51'56")

Auftaktsendung der neuen Reihe, zu Gast Pfarrer Friedrich Schorlemmer. Rechtehinweis: Hier sind zusätzliche Rechte des Urhebers zu erwerben.


 

Touristisches Freizeitmagazin (22'30")

Letzte Sendung mit Berichten über eine Wanderung durch und um die Stadt Bernau, einen Besuch in den Thüringer Sandsteinhöhlen von Walldorf und die Vorstellung der Musikinstrumentensammlung im Museum in Wohlhausen. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Das außenpolitische Magazin (30'54")

Letzte Sendung mit Berichten zur deutsch-deutschen Währungsunion, Wahlen in Nikaragua und Moldawien, Südafrika im Wandel. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Günter Gaus im Gespräch mit Gregor Gysi (48'51")

Angaben zur Person Gregor Gysis. Gysi äußert sich zum Tempo der innerdeutschen Entwicklung, warnt vor zu schneller Union, spricht sich für Konföderation aus. Rechtehinweis: Hier sind zusätzliche Rechte des Urhebers zu erwerben.


 

Erste Sendung der AK am Abend (19'49")

Erste Sendung unter neuem Namen: Die Nachrichtensendung Aktuelle Kamera erhält als "AK am Abend"  im Zuge der Umbenennung des "Fernsehens der DDR"  in "Deutscher Fernsehfunk" einen neuen Titel. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Ein Reisemagazin (23'28")

Stadtporträt Kulmbach: Vorstellung von Sehenswürdigkeiten, Gaststätten, Industrie und einem Volksfest. Impressionen von Rübeland, Besichtigung der Hermannshöhle. Landschaft bei Kulmbach, Oberharz mit Rappbodetalsperre.


 

Das Reisejournal (43'50")

Erste Sendung des neuen Reisemagazins mit Informationen über Garmisch-Patenkirchen und die Zugspitze, Wohnungstausch für Urlauber in Hamburg, Bilder aus Stockholm, Schiffsreisen auf der Wolga und auf die Insel Mallorca sowie Interviews mit Frank Beich (Verbraucherzentrale Berlin) und Herr Gummich (Reisebüro DDR). Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Der Nullmeridian (38'28")

Erste Sendung stellt kurz den Nullmeridian vor, Namensgeber des Magazins, historischer Hintergrund, technische Erklärung und Touristengebaren. Weitere Themen: Europa, Partner der Welt, Wahl in Ungarn, Tigru-Mures Nationalitätenkonflikt in Rumänien, Japan demnächst Weltraummacht, Greenpeace, Frühlingsanfang in Finnland und Paris. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Ein Frauenjournal (46'00")

Erste Sendung: Moderatorin Bärbel Romanowski lässt sich bei Wahrsagerin Mona Stein die Karten legen und erfährt die Prognose für das neue Frauenmagazin. Weitere Themen: Ängste um Arbeitsplätze der Mitarbeiter im NARVA, Frau Prof. Schießl (FDGB) spricht zu Rechtsgrundlagen bei Kündigungen, ein Modeinstitut in Umstrukturierung, Diskussion über Mitarbeiter ohne Kinder und Gespräche mit Abiturienten. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Bürgerrunde im Deutschen Fernsehfunk (61'25")

Diskussionsrunde zu den Verhandlungen der "Zwei-plus-vier-Konferenz". Unter der Leitung von Prof. Dr. Brendler diskutieren die Gäste zum Thema folgende Schwerpunkte: Außenpolitik der DDR, Verhandlungen zwischen den zwei deutschen Staaten und den ehemaligen vier Siegermächten, äußere Aspekte der deutschen Einheit, Überwindung der Bündnisstruktur von NATO und Warschauer Pakt, Einheit Europas, Partnerschaft zur Sowjetunion, Zusammenarbeit der DDR mit Osteuropa, Abrüstung und Sicherheitspartnerschaft.


 

Meridiane - Das Magazin zur Außenpolitik (18'22")

In der letzten Folge des außenpolitischen Magazins werden folgende Themen aufgegriffen: Deutsche Hilfen für die Sowjetunion, die Stimmung in den USA zum Golfkonflikt und US-Firmen, die ihre Produktion nach Mexiko verlagern. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Letzte AK am Abend (3'35")

Anlässlich der letzten Sendung der "AK am Abend" im 1. Programm wird in diesem Beitrag ein Rückblick auf die Anfänge und Höhepunkte vergangener Sendungen gegeben. Ab 15. Dezember 1990 wird die ARD auf den Frequenzen des bisherigen 1. Programms des DFF senden. Das Programm des DFF wird als Länderkette auf den Frequenzen des bisherigen 2. Programms zu empfangen sein und die tägliche Nachrichtensendung um 19.30 wird den Titel "Aktuell" tragen. Rechtehinweis: Bei ausschnittsweiser Verwendung ist Rechteprüfung erforderlich.


 

Letzte Sendung von "Aktuell" (2'20")

Letzte Ausstrahlung der Nachrichtensendung "Aktuell" im Deutschen Fernsehfunk (DFF) vor Sendebeginn der neu gegründeten Rundfunkanstalten in den neuen Bundesländern. Rückblick auf die Redaktionsarbeit.


 

Sprecherin Heidrun Schulz - Abschied von den Zuschauern (1'17")

Letzte Sendung von "Aktuell" im Deutschen Fernsehfunk (DFF) vor Sendebeginn der neu gegründeten Rundfunkanstalten in den neuen Bundesländern. Sprecherin Heidrun Schulz verabschiedet sich persönlich bei den Zuschauern und bedankt sich im Namen der "Aktuell"-Redaktion. Ferner gibt sie Programmhinweise auf Nachrichtensendungen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB) sowie des Norddeutschen Rundfunks (NDR).