Archivnachweise

Hier finden Sie eine Auswahl von Archivnachweisen aus dem Deutschen Rundfunkarchiv zum Themendossier.

 

Empfang im Palast der Republik (3'05")

Feierlicher Empfang der Staats- und Parteiführung anlässlich des 40. Jahrestages der DDR. Begrüßung ausländischer Gäste zum 40. Jahrestag der DDR im Palast der Republik.


 

Ausschnitt 1: Kommunique des neuen SED-Generalsekretärs Egon Krenz (0'27")

Der neue Generalsekretär Egon Krenz wendet sich am 18. Oktober 1989 in einer Rede an die Bürger der DDR und spricht dabei erstmals davon, dass „die gesellschaftliche Entwicklung in unserem Land nicht real genug eingeschätzt“ worden sei. Zum ersten Mal wird von ihm in dieser Rede der so prägende Begriff „Wende“ genutzt. (BC 3461: TC 20:03:01-20:03:28)


 

Ausschnitt 2: Kommunique des neuen SED-Generalsekretärs Egon Krenz (0'27")

Generalsekretär Egon Krenz thematisierte in einem Kommunique am 18. Oktober 1989 offen die Ausreisewelle: „Mehr als hunderttausend – darunter nicht wenig junge Leute - sind aus unserem Land weggegangen. Ihren Weggang empfinden wir als großen Aderlass. Jeder von uns kann die Tränen vieler Mütter und Väter nachempfinden.“ (BC 3461: TC 20:20:38-20:21:05)


 

Nachrichten-Verlese zur Wahl von Egon Krenz und zum Rücktritt von Erich Honecker (0'34'')

Nachrichtenübersicht und Nachrichten-Verlese zur Wahl von Egon Krenz zum neuen Generalsekretär des Zentralkomitees (ZK) der SED; zur Bitte von Erich Honecker (Staatsratsvorsitzender), aus gesundheitlichen Gründen von seinen Ämtern zurücktreten zu dürfen.


 

Kommunique des neuen SED-Generalsekretärs Egon Krenz (56'20")

Über Rundfunk und Fernsehen wendet sich Egon Krenz an die Bürger der DDR mit einem Kommunique.


 

Hundert Tage (19'15")

Zur Reaktion westlicher Medien auf den Amtsantritt von Egon Krenz als Nachfolger von Erich Honecker im Amt des SED-Generalsekretärs. Rechtehinweis: Das DRA besitzt nur die Rechte an den Moderationsteilen.


 

10. Tagung der 9. Volkskammer mit Wahl Egon Krenz (2'52")

Bericht von der 10. Tagung der 9. Volkskammer im Palast der Republik in Berlin. Im Rahmen der Sitzung wurde Egon Krenz zum Staatsratsvorsitzenden der DDR und zum Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates gewählt.


 

Rede von Egon Krenz nach der Wahl zum Staatsratsvorsitzenden (2'14")

Beitrag mit Redeausschnitt von Egon Krenz nach seiner Wahl zum Staatsratsvorsitzenden.


 

10. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (71'00")

Direktübertragung von der Volkskammertagung mit Wahl des neuen Vorsitzenden des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR Egon Krenz. Volkskammerpräsident Horst Sindermann eröffnet die Tagung und verliest den Antrag der SED zur Abberufung von Erich Honecker und Günter Mittag. Egon Krenz leistet Amtseid und hält anschließend seine Antrittsrede.


 

Krenz nach Wahl im Staatsrat (2'24")

Egon Krenz wird im Staatsrat mit militärischen Ehren empfangen und gibt nach der Staatsratssitzung ein kurzes Interview.


 

Egon Krenz - Rede an alle Bürger der DDR (18'28")

Egon Krenz liest aus seiner Rede von der 9. Tagung des Zentralkomitees und berichtet über die zu Ende gegangene Beratung des Politbüros.


 

Umfragen Reisegesetzentwurf (3'27")

Harald Händel befragt Bürger zum Reisegesetzentwurf: ablehnende und zustimmende Meinungen.


 

Rücktritt des Ministerrates der DDR (2'35")

Regierungssprecher Wolfgang Meyer verliest auf einer Pressekonferenz die Erklärung zum Rücktritt des Ministerrates der DDR.


 

Pressekonferenz des Zentralkomitees der SED (96'20")

Direktübertragung der Pressekonferenz des Zentralkomitees der SED, auf der Günter Schabowski Erklärungen zum Rücktritt des bisherigen Politbüros und zur neuen Zusammensetzung des Politbüros mit Egon Krenz als neuem Generalsekretär abgibt.


 

Demonstration der SED und Wahlstatement von Hans Modrow (1'25")

Bericht über eine Demonstration der SED in Dresden. Hans Modrow spricht vor den Demonstranten über seine Wahl als Mitglied des Politbüros.


 

11. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (50'14")

Direktübertragung von der 11. Volkskammertagung mit der Stichwahl zwischen Manfred Gerlach (Liberal-Demokratische Partei Deutschlands LDPD) und Günther Maleuda (Demokratische Bauernpartei Deutschlands DBD) zum Präsidenten der Volkskammer. Günther Maleuda wird zum neuen Präsidenten gewählt.


 

11. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (94'54")

Direktübertragung von der 11. Volkskammertagung mit Aussprache zur politischen Lage in der DDR. Die Minister und Mitglieder des Ministerrats Willi Stoph, Ernst Höfner, Gerhard Schürer und Erich Mielke beantworten Fragen der Abgeordneten und versuchen sich zu rechtfertigen. Originalton Erich Mielke: "Ich bitte, das ist doch nur eine formale Frage." "Ich liebe doch alle Menschen..."  Günther Maleuda verliest ein Schreiben der Mitglieder des Ministerrates mit Rücktrittserklärung aller Mitglieder. Hans Modrow wird zum neuen Vorsitzenden des Ministerrates der DDR gewählt.


 

Ausschnitt: 11. Tagung der 9. Volkskammer der DDR. Willi Stoph (3'05")

Ausschnitt aus der Aussprache zur politischen Lage in der DDR. Der ehemalige Vorsitzende des Ministerrats Willi Stoph (SED) spricht und erklärt, die Verantwortung für all das zu übernehmen, wofür die Regierung in der Kritik stehe, bekennt, dass die Mitglieder des Ministerrats ihren verfassungsmäßigen Pflichten nicht voll nachgekommen seien. Gleichzeitig sagt er, dass die Entwicklung der Volkswirtschaft aufgrund von Entscheidungen beeinflusst worden sei, die nicht im Ministerrat getroffen wurden. (BC 31388: TC 18:50:47-18:53:52)


 

12. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (134'00")

Direktübertragung vom ersten Sitzungstag der 12. Volkskammertagung mit der Regierungserklärung des Ministerratsvorsitzenden Hans Modrow und der Vorstellung der vorgeschlagenen Mitglieder des  Ministerrates der DDR.  


 

12. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (97'57")

Direktübertragung vom zweiten Sitzungstag der 12. Volkskammertagung. Die Abgeordneten sprechen dem Kabinett Modrow mit fünf Gegenstimmen und sechs Enthaltungen ihr Vertrauen aus.


 

Interview mit Egon Krenz zu Amtsmissbrauch und Korruption (2'51'')

Der Generalsekretär des ZK der SED, Egon Krenz, zeigt sich persönlich betroffen und informiert, dass er den Generalstaatsanwalt und den Vorsitzenden der zentralen Parteikontrollkommission um Aufklärung gebeten habe. Er habe auch in Wandlitz gewohnt, aber habe keine Jagdprivilegien und kein Freizeitobjekt besessen.


 

Günter Schabowski erklärt den Rücktritt des ZK der SED (1'19")

Auf einer Kundgebung vor dem ZK der SED verliest  Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, die Namen ausgeschlossener ehemaliger Spitzenfunktionäre der SED und verkündet den Rücktritt des ZK. Durch Zwischenrufe und Pfeifkonzerte wird Schabowski mehrmals unterbrochen.  


 

Pressekonferenz Günter Schabowski (2'19")

Auf einer Pressekonferenz gibt Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, den Rücktritt des Politbüros bekannt und verkündet die Bildung eines Arbeitsausschusses zur Vorbereitung des außerordentlichen Parteitages.


 

Auftakt zum Runden Tisch (3'28")

Auf Einladung des Sekretariats des Bundes Evangelischer Kirchen und des Sekretariats der Berliner Bischofskonferenz trafen sich im Berliner Dietrich-Bonhoeffer-Haus Vetreter von 14 Parteien, politischen Gruppierungen und Organisationen erstmals zu Gesprächen am Runden Tisch.


 

AK-Report: Runder Tisch (4'21")

In der zweiten Sitzung des Runden Tisches debattierten die Teilnehmer u.a. über die Legitimation der Regierung unter der Führung des Ministerpräsidenten Hans Modrow.


 

Der Tag in Dresden - Treffen Helmut Kohl und Hans Modrow (47'50")

Sondersendung über die Ergebenisse des deutsch-deutschen Gipfels und mögliche politische Entwicklungen. Über die Ergebnisse berichteten Helmut Kohl und Hans Modrow auf einer anschließenden Pressekonferenz, an der auch Bundeswirtschaftsminister Helmut Hausmann, Bundesarbeitsminister Norbert Blüm und Außenwirtschaftsminister Gerhard Beil teilnahmen. Am Abend sprach Helmut Kohl auf einer Kundgebung in Dresden.


 

Extra - Denk ich an Deutschland … (20'51")

Dokumentation über die aktuellen Alternativen beider deutscher Staaten. Gegenübergestellt werden Vorstellungen von Bundeskanzler Helmut Kohl und Ministerpräsident Hans Modrow. Rechtehinweis: In der Regel keine ausschnittsweise Verwendung möglich.


 

Öffnung Brandenburger Tor (2'57")

Das Brandenburger Tor wird für den Fußgängerverkehr geöffnet. An der Veranstaltung nehmen Helmut Kohl, Hans Modrow, Walter Momper, Erhard Krack und Hans-Dietrich Genscher teil.


 

Wiedervereinigung (17'05")

"Nach dem Treffen - vor dem Treffen". Der Korrespondentenbericht geht vom Dresdner Treffen von Hans Modrow und Helmut Kohl aus und beschäftigt sich im Vorfeld des erneuten Treffens der beiden Politiker in der Bundesrepublik mit der angestrebten Vertragsgemeinschaft beider deutscher Staaten.


 

Treffen Hans Modrow und Runder Tisch (2'56")

Hans Modrow (Ministerpräsident) trifft sich mit Vertretern vom Runden Tisch zu Beratungen über die Einbindung oppositioneller Parteien und Gruppierungen in die Regierungskoalition.


 

Anhörung von Krenz und Herger am Runden Tisch (3'51")

Bericht über die Anhörung von Egon Krenz (ehemaliger Staatsratsvorsitzender) und Wolfgang Herger (ehemaliger Leiter Abteilung Sicherheitsfragen des ZK der SED) vor Vertretern der Oppositionsparteien und Bürgerbewegungen am Runden Tisch zu Verflechtungen von SED und dem Ministerium für Staatssicherheit (Amt für Nationale Sicherheit, AfNS).


 

Der Runde Tisch - Sitzung vom 22.01.1990 (ca. 462'00")

Ministerpräsident Hans Modrow trifft sich mit Vertretern vom Runden Tisch u.a. zu Beratungen über die Einbindung oppositioneller Parteien und Gruppierungen in die Regierungskoalition. Außerdem wird über die Bestimmung eines Termins für die ersten freien Wahlen diskutiert, zur Vorlage eines Verfassungstextes und zu Fragen der Staatssicherheit bzw. des früheren Ministeriums für Staatssicherheit. Egon Krenz, der letzte amtierende Generalsekretär des ZK der SED, und Wolfgang Herger, der ehemalige Leiter der Abteilung Sicherheitsfragen des ZK der SED, wurden zum Thema Staatssicherheit angehört.


 

Statements zum Runden Tisch (1'54")

Die Aufforderung von Hans Modrow (Ministerpräsident) an die oppositionellen Gruppen und neuen Parteien, sich an der Regierungskoalition zu beteiligen wurde von vielen Gruppen positiv aufgenommen.


 

Demontage des SED-Emblems (0'30")

Am Gebäude des Parteivorstandes SED-PDS in Berlin wird auf Beschluss des Parteivorstandes das Emblem der SED entfernt.


 

Treffen zur Regierungsbildung (2'11")

Treffen im Regierungshotel Johanneshof zur Bildung einer Regierung der großen Koalition unter Einbeziehung von Vertretern der Gruppen und Parteien der Opposition vom Runden Tisch.


 

15. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (21'31")

Fortsetzung der Direktübertragung von der 15. Volkskammertagung der 9. Wahlperiode unter der Leitung von Günther Maleuda (Demokratische Bauernpartei Deutschlands DBD). Interview von Anett Wundrak mit dem Vertreter am Runden Tisch Konrad Weiß (Demokratie Jetzt) zur Bedeutung des Rederechts von Vertretern der Opposition bei der Volkskammertagung. Erklärung vom Vorsitzenden des Ministerrats Hans Modrow (SED-PDS) zur politischen Lage in der DDR in Verbindung mit dem Vorschlag, die Wahlen zur Volkskammer auf den 18.03.1990 vorzuziehen.


 

Pressekonferenz Hans Modrow (29'40")

Ministerpräsident Hans Modrow gibt eine Erklärung zu "Deutschland einig Vaterland" ab, begrüßt die Vereinigung beider deutscher Staaten und verweist auf entsprechende DDR-Vorschläge (Konföderation). Das Zusammengehen beider deutscher Staaten muss berechenbar sein; ein Friedensvertrag solle abgeschlossen werden. Auf Fragen der Journalisten antwortet Modrow, sein Angebot nicht als Zeitplan zu verstehen. Ein vereinigtes Deutschland solle militärisch neutral sein. Seine Vorschläge seien nicht mit Bundeskanzler Kohl abgestimmt.


 

16. Tagung der 9. Volkskammer der DDR (Teil 1) (25'00")

Beginn der Direktübertragung von der 16. Volkskammertagung der 9. Wahlperiode unter Leitung von Günther Maleuda (Demokratische Bauernpartei Deutschlands DBD). Erklärung des Ministerpräsidenten Hans Modrow (PDS) zur Erweiterung der Regierung, zum Wahltermin und zur Situation im Land. Vorschläge für einen Fahrplan zur Einheit Deutschlands. Appell an die Bevölkerung, Autodemonstrationen und Streiks zu unterlassen. Die Tagung wird durch eine Bombendrohung unterbrochen.


 

Letzte Tagung des Ministerrates unter Hans Modrow (1'45")

Letzte Tagung des Ministerrates unter der Regierung von Hans Modrow (Ministerpräsident).


 

Bekanntgabe der Kabinettsmitglieder in neuer DDR-Regierung (3'41")

Der designierte Ministerpräsident und Parteivorsitzende, Lothar de Maizière, stellt bei einer Pressekonferenz die Mitglieder des neuen Kabinetts der DDR-Regierung vor.


 

Stellungnahme der Opposition zur Regierungsbildung (1'19")

Skeptische Äußerungen von Vertretern der Oppositionsparteien zum Zustandekommen der Großen Regierungskoalition und zur Arbeit im Parlament.


 

Volkskammertagung und Wahl des Ministerpräsidenten (4'36")

Abgeordnete wählen in der 2. Tagung der 10. Volkskammer im Palast der Republik in Berlin den neuen Ministerpräsidenten Lothar de Maizière (CDU) und das Kabinett.


 

Konstituierende Sitzung des Kabinetts unter Lothar de Maizière (1'10")

Vor der ersten Sitzung des Ministerrates in Berlin wird das Kabinett vorgestellt.


 

3. Tagung der 10. Volkskammer der DDR (Teil 1) (86'26")

Beginn der Direktübertragung der 3. Volkskammertagung der 10. Wahlperiode unter der Leitung von Sabine Bergmann-Pohl (CDU/DDR). Tagesordnungspunkt 1 umfasst die Regierungserklärung von Ministerpräsident Lothar de Maizière.


 

Ausschnitt: 3. Tagung der 10. Volkskammer der DDR. Regierungserklärung de Maizière (15'10")

Anfang der rund 80 Minuten langen Regierungserklärung von Ministerpräsident Lothar de Maizière (CDU/DDR) auf der 3. Tagung der 10. Volkskammer der DDR. (OBC 18798: TC 10:07:41-10:22:52)


 

Erste offizielle Verhandlungsrunde zum Staatsvertrag (1'01")

Regierungsvertreter aus BRD und DDR trafen sich im Schloss Berlin-Niederschönhausen (ehemaliges Gästehaus der Regierung der DDR) zur ersten offiziellen Verhandlungsrunde über den Staatsvertrag.


 

Unterzeichung des Staatsvertrages zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland (29'29")

Direktübertragung von der Unterzeichnung des Staatsvertrages zur Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion zwischen der DDR und BRD aus dem Gobelinsaal des Palais Schaumburg in Bonn. Unter anderem mit den Ansprachen von Helmut Kohl (Bundeskanzler BRD) und Lothar de Maizière (Ministerpräsident) sowie die Vertragsunterzeichnung der Finanzminister Walther Romberg und Theo Waigel.


 

16. Tagung der 10. Volkskammer der DDR (Teil 3) (103'58")

Fortsetzung der Direktübertragung von der 16. Volkskammertagung der 10. Wahlperiode unter der Leitung von Käte Niederkirchner (PDS). Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses über das "Gesetz zum Vertrag über die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der DDR und BRD". 385 abgegebene Stimmen, davon 302 Ja-Stimmen, 82 Nein-Stimmen und eine Enthaltung. Damit wurden der Staatsvertrag und die Beschlussempfehlung mehrheitlich angenommen. Der Tagesordnungspunkt 3 beinhaltet die Beschlussempfehlung des Rechtsausschusses mit dem Gesetz über die Inkraftsetzung von Rechtsvorschriften der BRD in der DDR in zweiter Lesung. Tagesordnungspunkt 4 und 5 sind der Antrag des Ministerrates mit dem Gesetz über die Errichtung und das Verfahren der Schiedsstellen für Arbeitsrecht verbunden mit der Beschlussempfehlung des Rechtsausschusses mit dem Gesetz zur Änderung und Ergänzung des Arbeitsgesetzbuches in zweiter Lesung. Nach heftiger Diskussion wird der Gesetzesentwurf an den Rechtsausschuss zurücküberwiesen.


 

Ausschnitt: 16. Tagung der 10. Volkskammer der DDR. Staatsvertrag (1'45")

Ausschnitt aus der 16. Tagung der 10. Volkskammer der DDR. Sabine Bergmann-Pohl gibt das Abstimmungsergebnis über das Gesetz zum Vertrag über die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der DDR und der BRD bekannt. Der Staatsvertrag und die Beschlussempfehlung werden mehrheitlich angenommen. (OBC 18734: TC 15:02:44-15:04:29)


 

Überblick des Tages - Tag der Währungsunion (2'24")

Überblick über den Tag der Währungsunion mit Themenbildern zum Geldumtausch, u.a. Lothar de Maizière mit 2.000 DM in der Hand nach Währungsumtausch.


 

Pressekonferenz mit Angela Merkel (1'34")

Pressekonferenz mit der stellvertretenden Regierungssprecherin Angela Merkel auf der sie auf die umstrittenen Äußerungen der westdeutschen Politiker Rau und Streibl eingeht hinsichtlich des Vereinigungsprozesses und der diskreditierenden Meinung über die DDR-Regierung.


 

Pressekonferenz mit Lothar de Maizière zu Rücktritten von Ministern (1'14")

Auf einer Pressekonferenz gibt Ministerpräsident Lothar de Maizière die Rücktritte der Minister Romberg, Pollack, Pohl und Wünsche bekannt.


 

Pressekonferenz der SPD der DDR (1'24")

Pressekonferenz zum Austritt der Fraktion der SPD aus der Regierungskoalition.


 

Rücktritt von Regine Hildebrandt (1'26")

Regine Hildebrandt, die DDR-Ministerin für Arbeit und Soziales, erklärt ihren Rücktritt.


 

Volkskammerpräsidentin Sabine Bergmann-Pohl verliest eine Erklärung zum Beitritt der DDR zur BRD (1'07")

Die Volkskammerpräsidentin Sabine Bergmann-Pohl verliest eine Erklärung der Volkskammer zum Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der BRD zum 3. Oktober 1990.


 

Unterzeichnung des Einigungsvertrages zwischen der DDR und der BRD (53'12")

Im Palais Unter den Linden unterzeichnen Staatssekretär Günther Krause und der Innenminister der BRD, Wolfgang Schäuble den Einigungsvertrag zwischen der BRD und der DDR.


 

Ausschnitt: Unterzeichnung des Einigungsvertrages zwischen der DDR und der BRD (1'37")

Unterzeichnung des Einigungsvertrags von Günther Krause (Staatssekretär DDR) und Wolfgang Schäuble (Innenminister BRD). (IC 6697 TC: 13:42:23-13:44:00)